Abschlusstechniken

ein Tipp die Ihnen hilft die Freifunk-Idee zu verbreiten


Ja ich bin gerade auf dem Weg in die Sauna freue ich mich drauf.

Ich bin gerade wieder an meiner Lieblings Wiese vorbeigefahren wo ich am benachbarten Parkplatz immer stehe. Aber manchmal stehe mein Podcast aufnehmen und da dachte ich die Geschichte erzähle ich Ihnen mal eben. Also ich bin die Tage unterwegs gewesen mit einer sehr netten Dame die Freifunk für sich entdeckt hat und mit der ich dann zusammen durch die dortige Gemeinde gelaufen bin um den Freifunk Gedanken ein bisschen zu erzählen. Ich bin einfach nur dabeigewesen so als Begleitung.

Zunächst einmal Ja und das war durchaus gut laufen. Gut gemacht also gar keine Frage. Eine Situation war da dass sie so richtig mit Begeisterung erzählt hatte was Freifunk ist und ob der Mensch denn dabei sein möchte und so weiter. Der Mensch hatte genickt und dann hat es aber weitererzählt und was was noch alles Tolles zu erzählen gibt so Freifunk. Und er hat Gutmensch hat gesagt Ja will ich haben. Und dann hat sie nicht aufgehört sondern noch weiter erzählt voller Begeisterung weil’s grad so schön lief. Und ab einem gewissen Punkt kam dann bei mir so ein gewisser quel Faktor auf Freifunk und hat etwas mit Fußball zu tun. Das würde Jogi Löw an der Stelle sagen zu seinen Fußballern beim Training und so weiter erzählt er den Menschen ganz bestimmt viel über Fußball über Strategie über Taktik. All solche Dinge über die Art und Weise wie Menschen wohl vermutlich reagieren wenn man so geht und wenn man es anders rum macht dann läuft es vielleicht besser oder anders. Ganz ganz viel erzählen wird er auch der Jogi Löw seinen Spielern gegenüber.

Aber es gibt einen Punkt da ist dann Schluss mit erzählen. Selbst ein Jogi Löw würde dann an anderer Stelle sagen Jetzt ist Schluss Halt die Klappe du hast den Ball Du siehst das Tor Du hast die Gelegenheit jetzt nicht mehr über irgendetwas nachdenken jetzt nicht nochmal irgendwas besprechen. Jetzt nochmal eben ganz kurz über Strategie unterhalten oder sonst irgendwie Nein. Einfach nur schießen. Den großen Abschluss zu machen ab einem gewissen Punkt muss man einfach mal das Tor schießen und ein bisschen vergessen. Vor lauter Begeisterung weil’s gerade so schön lief. Und das ist ja gut ab einem gewissen Punkt sollte man einfach mal aufhören mit erzählen. Auch wenn man mit Begeisterung dabei ist weil man die Sache dann an der Stelle vielleicht auch ein bisschen kaputt macht. Es ist ja auch für den Menschen mit dem man da redet ein bisschen schwierig weil der bekommt viele neue Informationen serviert. Da wird da gespült mit vielen vielen Details die er in dem Umfang möglicherweise gar nicht verarbeiten kann. Sie quälen ihren Gesprächspartner an der Stelle auch ein bisschen was ich ihm erzählen möchte Abschluss Technik im Freifunk. Machen Sie es sich einfacher machen Sie es Ihrem Gesprächspartner einfacher. Gehen Sie lieber in kleinen Schritten vor.

Ich erzähle mal zwei kleine Tricks zum Abschluss Technik die ihnen nützlich sind.

Ja ist gar nicht kompliziert was ich Ihnen diesmal erzählen möchte Es ist vielleicht so selbstverständlich dass es mehr oder weniger unterbewusst auch selber schon lange so machen. Gehen Sie einfach nach ihrem Bauchgefühl vor. Sie sehen ja das Gesicht ihres Gesprächspartners Sie haben ein Gefühl dafür wie der gerade drauf ist. Zwei Tricks Tricks die ich erzählen möchte wie sie versuchen können das Tor zu schießen. Einmal ganz einfach Der einfache kurze Weg und der zweite Weg ist wenn sie sich nicht so ganz sicher sind wie der andere jetzt so reagieren wird. Okay also einmal Sie haben gutes Gefühl dabei. Sie haben das Gefühl Der Mensch wird vermutlich ja sagen. Vielleicht hat er auch zwischendurch im Gespräch schon mal genickt. Er war jedenfalls grundsätzlich zugeneigt. Und jetzt geht es einfach nur mal ganz kurz darauf das Tor zu schießen. Abschluss Technik. Ganz einfach Sie haben ihm jetzt schon sehr viel erzählt. Und jetzt erzählen sie ihnen nur noch einmal in Kurzform einen kurzen Vorteil den er persönlich hat nicht die 99 anderen Gründe die auch noch alle für Freifunk sprechen sondern einen kurzen Vorteil den er ganz persönlich hat. Und die Frage Wollen Sie haben oder nicht. Also mal ein Beispiel. Es geht darum den Wirtschaftsstandort hier in unserem kleinen süßen Städtchen ein wenig attraktiver zu machen so dass es uns allen zusammen dadurch besser geht. Deswegen die Frage Sind Sie dabei. Sind Sie bereit diesen kleinen süßen Ruta bei sich aufzustellen. Okay das ist der einfache kurze Abschluss einen kurzen Vorteil sagen und dann kurzerhand raus fragen Sind Sie dabei ja oder nein. Können sie dann anwenden wenn sie sowieso ein gutes Gefühl im Bauch haben. Der zweite Vorschlag ist eine Meinungsumfrage die hinaufführt zum Abschluss also wenn immer dann wenn sie sich nicht so ganz sicher sind ob er jetzt Ja sagt oder nein. Oder vielleicht also mal ein Beispiel für die Frage Möchten Sie diesen kleinen Freifunk Huta bei sich aufstellen. Oder haben Sie zusätzlich noch die Möglichkeit ein bisschen etwas von ihrem Internet-Anschluss abzugeben. Es handelt sich um eine Frage die zweimal sozusagen auf dieselbe Richtung schießt wo der Mensch rein psychologisch gesehen das Gefühl hat etwas entscheiden zu können wo er auch durchaus Nein sagen wird wenn er denn nein meint. Und wo wir auch durchaus ein bisschen nachjustieren können Wende ein Ach ich weiß nicht. Na ja schauen wir mal rauskommt wo man dann nochmal ein bisschen hinterherhinken kann. Welche Fragen denn da aufkommen wo man sich nochmal über Details unterhalten können. Also Sie kriegen vermutlich auf diese Frage jetzt kein ultimatives nein sondern sie bekommen ein abgestuftes nein wenn sie denn ein Nein bekommen wo man dann nochmal ganz in Ruhe einen Schritt zurückgehen kann und nochmal sich über Details unterhalten kann. Wenn denn da noch Fragen offen sind. Meine Empfehlung für diesen zweiten Teil ist wenn sie da kein konkretes Jahr bekommen sondern irgendwie etwas anders. Dann nehmen sie an der Stelle den Druck raus. An der Stelle lassen wir das Gespräch jetzt auch langsam zu Ende gehen. Sagen Sie den Menschen gerne doch sie können da gerne in Ruhe drüber nachdenken Ich frage Sie die Tage noch mal nach ihrer Meinung. Und dann verabschieden Sie sich ordentlich. Und dann wars das für heute auch. Bloß nicht mit Druck arbeiten. Freifunk ist frei es ist gemeinnützig Sie müssen keine Abschlüsse machen sie müssen hier kein Geld verdienen das ist ja alles schön. Also gibt es keinen Grund das jetzt verkrampft übers Knie brechen zu müssen. Was im übrigen auch sowieso nicht funktionieren würde. Sie haben selten Menschen die auf Druck positiv reagieren. Lassen Sie es an der Stelle üben Sie keinen Druck aus. Das ist meine Empfehlung. Das war einmal. Zwei Methoden zum Abschluss einmal der einfache kurze schnelle Schuss aufs Tor. Wenn sie sich sicher sind dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ja lautet die zweite ist es ein bisschen abgestufter eine Frage zu stellen was im Grunde nichts auch nichts anders ist als auch ein Schuss aufs Tor. Aber wo wir eine abgestufte Antwort zurückbekommen können je nachdem wie unser Gesprächspartner es gerade so empfindet das war es schon mal einfache Tricks. Was es noch gibt ist auch nur der Vollständigkeit halber Es gibt auch den provisorischen Abschluss also wenn der Mensch mit dem man redet noch eine abschließende Frage hat die er noch bewiesen haben möchte bewiesen haben möchte dass das Produkt was man verkauft wirklich funktioniert und so weiter. Den lasse ich jetzt mal einfach weg. Gehen Sie einfach nur mit diesen zwei einfachen Methoden vor Sie haben dann auch einen weniger geringeren quel Faktor ihrem Gesprächspartner gegenüber. Und sie machen es sich selber auch einfacher. Danke dass Sie mir zugehört haben.