den Router übergeben

Wie Sie sich Support sparen wenn Sie den Freifunk-Router geschickt übergeben


Sie haben einen Freifunk Router fertiggemacht mit Software bespielt. Er ist jetzt funktionstüchtig und soll noch zum Aufsteller des Routers jetzt übergeben werden. Es gibt da ein paar kleine Tricks die möchte ich Ihnen ganz gerne umbedingt verraten kommen sie mit in den Aufzug Wir sind schnell damit durch. Ja ein paar Tricks möchte ich Ihnen noch geben. Letzten Endes warum das Ganze. Der Router ist ja fertig man müsste ihn einfach nur mal eben schnell abgeben. Bei demjenigen der ihn aufstellen soll. Aber es gibt ein paar gute Gründe warum man es ein bisschen geschickter machen sollte damit sie sich Support Fehler sparen letzten Endes damit sie diese Hilfeschreie Es funktioniert nicht und alles doof und alles geht nicht dass sie dem ein bisschen aus dem Weg gehen können. Zum einen ist es üblich die unbenutzten Netzwerk Stecker die Stecker die nicht benötigt werden für den Router dass man die App klebt. Der Verein hat meistens gute Aufkleber die man dieser schön aussehen und die man da drüber kleben kann. Ansonsten muss es ein ganz normaler Aufkleber tun damit er nicht benutzt wird. Irgendeiner fängt irgendwie in ein paar Jahren mal anderen rum zu Steckern versucht man da noch sein Laptop dran anzubinden und so weiter und das funktioniert meistens nicht sollte auch besser nicht funktionieren weil wenn sie ungeregelt jetzt ein Kabel dort erfolgreich dran anstecken würden an den Freifunk Router dann würden sie das Sicherheitskonzept überwinden und dann wollen wir ja nun nicht der Sinn des extra Freifunk Kutters besteht ja darin dass es eben sicherer ist. Für den Aufsteller damit es nicht zum überspitzung kommen kann dass da ein gewiefter Hacker auf den Freifunk Router darauf kommt und von dort aus in das Netzwerk weiter. Das soll ja nicht passieren und das ist eben das Sicherheitskonzept und das darf nicht durchbrochen werden. Drum ist das ein bisschen anders gelöst Einfach zu kleben was nicht gebraucht wird. Dann kommt auch keiner auf die Idee da trotzdem noch irgendwelche Stecker rein zu stecken bereiten Sie den Router für den Endanwender am besten bestmöglich vor indem sie das Netzwerkkabel bereits richtig einstecken in der richtigen Buchse drin. Dann muss er da selber nicht mehr überlegen wo gehört es hin auch gleich das Netzteil mit einstecken sodass man es auf der anderen Seite nur noch in die Steckdose reinstecken muss und alles funktioniert dann auf Anfang. Von Anfang an. Und es ist tatsächlich ein guter Tipp allen Ernstes den Freifunk Router eingeschaltet zu übergeben. Da ist auch wirklich sofort funktioniert weil einige der Geräte die so ganz kleine unsichtbare ein und ausschalten. Das heißt Wenn der Router dort ausgeschaltet ist dann funktioniert er natürlich nicht auf Anhieb und es sieht erst mal so aus wieso geht hier alles nicht wieso ist alles kaputt. Einfach eingeschaltet übergeben den Router beschriften kann man auch durchaus machen machen viele auf der Unterseite mit einem Filzstift eben draufschreiben wie denn der Router heißt für wen er denn ist. Kann man machen was sie machen sollten ist den Router als Freifunk Router auch deklarieren indem sie den Freifunk Aufkleber auf den Router oben drauf kleben sollten und was dann zum guten Abschluss auf jeden Fall noch dazugehört.

Das sind ihre Kontaktinformationen das sind Zettel oder eine Visitenkarte dazulegen wenn etwas nicht funktioniert das der Mensch dann sie auch erreichen kann.

Das ist das gesamte Setting. Das wollte ich Ihnen mal erzählen holen sie sich an der Stelle ihr Erfolgserlebnis das ist eben das Großartige dabei Es gibt diese Freifunk Karten je nach Verein in welchem sie drin sind.

Gibt es da so eine Website wo eine Karte angezeigt wird wo die ganzen Router zu entdecken sind. Da schauen Sie mal dass Sie Ihren Router den sie gerade aufgestellt haben wiederfinden. Schauen Sie nach ob es dem Anwender gelungen ist das Ding richtig in Betrieb zu nehmen einzuschalten wenn sie ihn auch nach ein paar Tagen noch nicht entdecken den Router auf der Freifunk Karte.

Dann fragen Sie den Kunden nochmal den ändern wenn dann nochmal ob sie ihm da nicht vielleicht doch ein bisschen helfen sollen.

Aber im Grunde genommen das Beste ist wirklich eingeschaltete übergeben Netzteil schon richtig angeschlossen. Anders denkt Netzwerkkabel schon richtig eingesteckt ruhig übergeben mit den Worten Hier auf der anderen Seite bitte in ihre Fritzbox oder was auch immer der Mensch als Internet Router betreibt hier bitte einstecken und dann funktioniert alles auf Anhieb so einfach wie möglich machen.

Erspart ihnen eine Menge Lauferei und ärger im Nachgang.
Schön dass Sie Freifunker sind. Schön dass Sie dabei sind … die Fahrstuhl Fahrt ist zu Ende. Auf ein andermal.