Freifunk ist gemeinnützig

Was Gemeinnützigkeit bedeutet.


Freifunk ist gemeinnützig. Das ist ein juristischer Begriff und jeder Freifunker sollte zumindest etwas ein bisschen davon gehört haben und ein kleines bisschen genauer wissen.

Jetzt erzähle ich ihn mehr darüber.

Freifunk ist ein gemeinnütziger Verein gemeinnützig also Umgangssprachlich versteht man darunter etwas was die Welt ein bisschen besser macht in Wirklichkeit ist es ein juristischer Begriff der ist ein bisschen komplizierter Freifunk. Die Gemeinnützigkeit wird vom Finanzamt vergeben. Ist ein bisschen irritierend was das Finanzamt damit zu tun hat dass das Finanzamt für die guten Dinge im Leben zuständig sein soll. Man glaubt es kaum. Und dafür hat das Finanzamt sehr harte Kriterien. Diese harten Kriterien finden sich am Schluss auch bei uns in der Vereinssatzung wieder und legen fest was der Verein tun kann und unter anderem auch was er für ein nicht tun darf. Die Sekretärin die das Finanzamt festlegt beinhaltet eine kleine Liste. Da sind zum Beispiel so Sachen drauf wie die Vermittlung von Kultur oder auch Jugendarbeit. Und man stellt sich die Frage Wieso ist das Finanzamt dafür zuständig. Naja weil es um Steuervorteile geht. Diese Steuervorteile bekommt der Verein nicht direkt unmittelbar. Es ist nicht so dass das Finanzamt da Geld überweist an den Kassenwart vom Verein sondern derjenige der Geld gibt. Der Spender bekommt einen kleinen Steuervorteil den er dafür haben kann und der letzten Endes sehr indirekt dann dem Verein zugute kommt. Machen um ein einfaches Beispiel dann nehmen wir mal einfach einen Menschen der sehr gut sehr viel Geld verdient derzeit einen Spitzensteuersatz derzeit von 42 Prozent. Dieser eine Mensch gibt einen Euro an die Vereinskasse 42 Prozent ist der Spitzensteuersatz Er soll heißen Von dem Geld was er ohnehin an Steuern bezahlen müsste darf er sich 42 Cent Abziehen von dem einen Euro. Er zahlt also 42 Cent weniger Steuern. Kosten tuts ihm immer noch die restlichen 58 Prozent. Ja es ist ein schlechtes Geschäft für den Spender immer noch nach wie vor er gibt immer noch mehr Geld als es ihm irgendwie bringt er hat nur einen kleinen Steuervorteil. Das fühlt sich erst einmal wie eine komische Geschichte an ist aber eigentlich eine sehr demokratischer und geradezu fiebriger Gedanke. Das Finanzamt sagt an der Stelle wenn es dem Bürger wichtig ist dass dieser gemeinnützige Verein eine Unterstützung bekommt dann respektieren wir das und geben dafür eine steuerliche Unterstützung indirekt das Ganze. Es ist die Umsetzung des Bürgerwillen. Ein Stück weit wenn der Verein es vom Bürger nicht so attraktiv gefunden wird und für nicht so wichtig gefunden wird dann bekommt er natürlich weniger Unterstützung. Der Bürger entscheidet was läuft. Von dieser Unterstützung her ist vom System her ein bisschen komisch aber durchaus ganz pfiffig die Umsetzung des Bürgerwillen ist ja und damit ist das auch möglich ist. Legt das Finanzamt fest was geht und was nicht geht was nicht geht ist zum Beispiel Geld verdienen. Ganz klar geht nicht Der Verein darf kein Geld verdienen was auch nicht geht ist eine direkte Verkaufs Unterstützung damit jemand anders Geld verdient. Das findet man weder in Werbe unter und solche Geschichten alle Ihre Stadt hat vielleicht auch einen werbe. Darf ein Freifunk Verein nicht machen und das macht’s ein kleines bisschen feinfühliger für uns Freifunker. Denn natürlich ist es so Wenn Sie zum Beispiel in der Innenstadt nur als Beispiel Dort ein Freifunk Router aufstellen dann könnte man das fast schon als Verkaufs Unterstützung werten weil sie da natürlich die Verkaufsfläche in der Innenstadt attraktiver machen Sie helfen dem Touristen weiter macht es nicht machen wenn es denn Touristen gibt bei Ihnen in der Stadt machen die Stadt dadurch ein bisschen attraktiver. Sie steigern die Lebensqualität der Menschen die dort leben. Sie fangen Struktur Schäden auf wenn ihre Innenstadt Struktur Schäden hat.

Die armen Menschen die zum Beispiel auf Hartz IV leben und sich deswegen keinen dicken Internet Vertrag leisten wollen den geben sie ein bisschen Internet ab hat also eine sehr große soziale Komponente. Lange Rede kurzer Sinn Freifunk mit Freifunk machen sie viele Dinge auf der Welt ein ganzes Stückchen besser. Aber. Immer nur am Rande. Vom Freifunk her dürfen wir das weitaus meiste dafür nicht in der Hauptsache machen das sind alles nur positive Nebeneffekte. Es ist ja schön wenn die Innenstadt attraktiv ist dass nicht alles kaputt geht zum Beispiel ist ein sehr positiver Nebeneffekt den wir aber direkt gar nicht anstreben. Wir streben da die Vereins Ziele an die gemeinnützig sind und alles andere alle anderen positive Nebeneffekte sind nicht so wichtig und müssen am Rande mitlaufen. Das Wichtigste ist dass Vereins Ziel. Das steht in der Satzung. Das ist gemeinnützig und wie ich es in diesem Podcast immer und immer und immer wieder sage ist normal und völlig in Ordnung dass jeder auch seinen individuellen Nutzen sieht. Jeder Freifunker hat seinen individuellen Nutzen den er den er wahrnimmt das ist völlig in Ordnung. Wichtig ist nur dass die Vereins Ziele vorwiegend eingehalten werden. Und dann ist alles gut okay machen wir noch mal ein sehr hartes Beispiel. Was auch ein bisschen böse sein. Sagen wir mal ein Gastronom in der Innenstadt hat natürlich als persönliches Ziel als einen sehr persönlichen Nutzen dass die Gäste die bei ihm im Restaurant speisen dass die ein bisschen Internet haben dass er den Vorteil hat dass er dort nicht Paßwort rausgeben muss vom vom vom WLAN. Dann muss er sich nicht drum kümmern Er muss sich auch nicht darum kümmern was genau die Menschen da machen von möglicherweise kriminellen Dingen beim Surfen beim Mittagessen lässt sich sein Dingen Freifunk ist für ihn eigentlich schon eine sehr nützliche Geschichte geht aber so in Kapur Version nicht geht nur dann als positiver Nebeneffekt Wenn der Gastronom eben auch den Freifunk Gedanken den gemeinnützigen Gedanken mit transportiert. Soll heißen dass auch Freifunk bis runter auf die Straße schickt dass auch wer draußen auf der Straße läuft noch Freifunk abbekommt und sei es auch indem er noch zusätzliche Geräte aufstellt die dies Funksignal dann weiterleiten. Das ist ja technisch gar kein Problem. Wichtig ist dass es auch passiert. Und wichtig ist zum Beispiel auch dass er nicht nach Geschäftsschluss dann einfach ausgeschaltet wird. So geht das nicht an sondern es ist wichtig dass der Freifunk Router dann auch bitte 24 Stunden durchläuft dass auch der arme. Verarmte Mensch der nebenan wohnt auch nachts um drei noch ein bisschen Internet abhaben kann. Es ist das also der gemeinschaftliche gemeinnützige Gedanke auch dort weitergetragen wird dann geht es schon dann alles gut. Wenn sich da jemand nicht dran hält. Dann hilft es nichts Wir müssen können sie ihn erst mal richtig nochmal alles erklären nochmal richtig mit ihm reden aber wenn er sich partout nicht dran hält dann müssen wir ihm den Freifunk Router wieder wegnehmen. Das geht so nicht zu der Vereinbarung die er mit uns schließt gehört eben auch dass er auch die Vereins Inhalte mit transportiert. Deswegen machen wir auch viel für ihn Wir transportieren im Internet seine Internetdaten. Wir betreiben ein Server Netz im Hintergrund was auch eine Menge Arbeit und Millionen kosten verschafft. Wir machen für ihn den Support wenn er denn welchen braucht vor Ort. Das sind alles Sachen die wir für ihn einfach so leisten. Aber dafür muss er im Gegenzug auch den gemeinnützigen Freifunk Gedanken mit transportieren. Zum guten Abschluss nochmal ein Disclaimer. Ich bin kein Jurist ich bin Vereinsmitglied. Na sicherlich. Ich erzähle aber nur meine Meinung. Ich bin nicht der Sprecher des Vereines. Wenn sie es in détail genauer wissen wollen gibt es im Verein auch Juristen die sind da wesentlich kompetenter als ich gar keine Frage und die können da im Detail dann auch mehr erklären. Irgendwas wollte ich nur erzählen.

Ja ich esse jetzt gleich diesen für sich der guckt mich schon die ganze Zeit an und ruft nach mir. Richtig schön saftig und da freue mich jetzt drauf. Dann gehe ich gleich noch ein bisschen spazieren die Sonne scheint wunderschön wenn Sie mir eine Nachricht schicken möchten wenn sie Anregungen haben was ich sonst noch alles erzählen könnte oder ihre Meinung sagen wollen.